Gebäudewärmebedarf

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Der Gebäudewärmebedarf spielt eine wichtige Rolle bei der Bemessung der optimalen Heizungsanlage. Hierzu müssen die Lüftungswärmeverluste und die Transmissionswärmeverluste zusammen addiert werden und man erhält den Gebäudewärmebedarf. Für einen Laien sind dies natürlich Werte, die man nicht haben kann. Daher kann man sich für eine erste Schätzung folgende Faustregel merken: Der Wärmebedarf eines wärmegedämmten Hauses liegt zwischen 80 und 100 Watt je beheiztem Wohnflächen-Quadratmeter. Dies würde beispielweise für ein 120 Quadratmeter großes Haus bedeuten, dass der Wärmebedarf folgender Maßen berechnet wird: 120 m² x 80 W/m² = 9.600 W = 9,6 kW bzw. 120 m² x 100 W/m“ = 12.000 W = 12 kW. Der Wärmebedarf für das Haus liegt zwischen 9,6 kW und 12 kW. Um den Energieverbrauch eines Hauses zu senken sollte man sich jedoch immer zunächst Verbesserungen an der Wärmedämmung des Hauses vornehmen. Erst dann kann die Bemessung für die Heizungsanlage erfolgen bzw. die Heizung angepasst werden. Gerade in der heutigen Zeit, in der die Nebenkosten stetig ansteigen, ist es wichtig den Energieverbrauch eines Hauses möglichst gering zu halten.

 
Bild Registrieren2