Wohnungen Niedersachsen - Wohnung in Niedersachsen

Niedersachsen ist mit über 47.624km² das zweitgrößte Bundesland, ist jedoch mit einer Einwohnerzahl von ca. 8 Mill. (168 Einw. auf 1 km²) im Vergleich zu anderen Bundesländern (Hessen 288 Einw./km² und NRW 528 Einw./km²) relativ dünn besiedelt. Zu Niedersachsen gehören die Hannover, Wolfsburg, Wolfenbüttel, Wilhelmshaven, Braunschweig, Cuxhaven, Stade, Hildesheim, Holzminden, Ganderkesee, Friesoythe, Salzgitter und Bramsche, die eine völlig andere Einwohnerstruktur haben als die Kreise Bad Zwischenahn, Aurich, Celle, Delmenhorst, Syke, Emden, Lingen (Ems), Varel, Osterholz-Scharmbeck, Gifhorn, Moormerland, Rotenburg (Wümme), Nordenham und Wittmund, Lohne (Oldenburg), Nienburg (Weser) und Achim, die eher ländlich geprägt sind oder die Kreise Seesen, Nordhorn, Seevetal, Helmstedt, Northeim, Osterode (Harz), Dannenberg (Elbe) und Peine, die durch die Nähe zur ehemaligen Grenze zur DDR geprägt wurden oder die Kreise Hameln-Pyrmont  und Rinteln (Kurorte).

Die Kreise Soltau und Uelzen haben eine andere Bevölkerungsstruktur durch die dort liegenden Kasernen und die dort zahlreich lebenden Mitarbeiter und Soldaten der Bundeswehr als die Universitätsstadt Göttingen mit ihren Studenten. Natürlich ist bei derart unterschiedlichen Ausgangssituationen der Wohnungsmarkt in den einzelnen Regionen völlig unterschiedlich. Während in Göttingen gerade kleine Wohnungen knapp und damit teuer sind, ist es in den ländlichen Gegenden anders. Dort werden Familienwohnungen gesucht.

Aber gerade in den Ballungsgebieten wird viel getan, seien es Studentenwohnungen in Wohnheimen oder Altbausanierungen. Die Altbausanierungen werden liebevoll durchgeführt und es ergibt sich nicht nur ein schönes Stadtbild, sondern es entstehen dadurch auch gute Wohnungen mit Atmosphäre, die ein Neubau leider oftmals so nicht bieten kann. Während in den größeren Städten immer mehr Wohnungen saniert und nach Energierichtlinien saniert werden, sind die Wohnungen in den ländlichen Gebieten oft noch etwas einfacher ausgestattet, aber auch dort wird viel getan, um eine moderne und zugleich wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Dort beherrschen zum großen Teil noch die schönen alten Häuser das Bild der Landschaft, ebenso wie in vielen alten Städten.

Lüneburg hat zum Beispiel eine wunderbare Altstadt, wobei aber auch toller Wohnraum in den alten Häusern geschaffen wurde. Durch die Nähe zur Lüneburger Heide als Urlaubs- und Erholungsgebiet ist auch in der Gegend um Uelzen und Soltau viel moderner Wohnraum geschaffen worden. Die Mietpreise in Niedersachsen sind, von gelegentlichen Ausreißern abgesehen, durchaus erschwinglich. So liegt der Preis/ km² für eine durchschnittliche ausgestattete, ältere 80m² Wohnung in Bramsche bei 5,52€/m², in Sittensen zwischen 4,50€ und 5,50€/m², in Aurich bei 4,65€² und in Braunschweig bei 5,17€/m².

Das Land Niedersachsen fördert mit besonderen Programmen den Ausbau von Mietwohnungen zu altengerechten Wohnungen, in denen ein Wohnen auch als betreutes Wohnen für alte Menschen und für Menschen mit Behinderung soweit wie möglich ohne Einschränkungen machbar ist. Außerdem werden verstärkt Wohnungen für kinderreiche Haushalte gefördert und die energetische Modernisierung von alten Mietshäusern wird vorangetrieben. Alle diese Maßnahmen sollen die Wohnqualität steigern und somit jedem den erwünschten und bezahlbaren Wohnraum bieten.

Wer eine Wohnung sucht, hat in Niedersachsen gute Chancen genau das zu finden, was er sich vorstellt und in durchaus angenehmer Umgebung und zu vernünftigen Preisen zu leben.

 
Bild Registrieren2